Teichpflanzen

Teichpflanzen für den eigenen Garten

Der Teich ist ein tolles Highlight für den Garten. Dafür muss aber etwas getan werden. So einfach, wie ein Loch zu buddeln, ist das Ganze sicherlich nicht. Der Teich muss richtig angelegt werden und dann fehlen natürlich auch noch Teichpflanzen. Nur mit den Pflanzen sieht der Teich richtig schön au und wird Blicke auf sich ziehen können.

Wir möchten Ihnen gerne aufzeigen, welche Teichpflanzen für Ihren Garten oder den eigenen Geschmack, die besten sein könnten. Außerdem muss auch auf die Lage des Teichs geachtet werden. Denn wie bei allen anderen Pflanzen auch, sind diese für den Teich ebenso unterteilt in Schattenliebhaber und Sonnenanbeter. Auch die Wassertiefe muss berücksichtigt werden, wenn die Pflanzen gut wachsen sollen. Die Randzone ist zum Beispiel nur allerhöchstens 30 cm tief. Hier müssen Teichpflanzen genutzt werden, die es gerne warm mögen, da sich der Randbereich schnell erwärmt. Die Flachwasserzone kann hingegen zwischen 30 und 60 cm tief sein. Die Tiefwasserzone wieder erreicht eine Tiefe von ca. 80 cm. Je nach Teich kann es natürlich auch noch ein wenig tiefer sein.

Die besten Pflanzen für die Randzone

Für die Randzone kommen verschiedenste Teichpflanzen in Frage. Hier gilt es aber zu beachten, dass diese wenig Halt haben, also muss jede Pflanze mit einem überfluteten Boden klarkommen und ebenso mit Staunässe. Unterwasserpflanzen kämen in Frage, die zwar quasi unter dem Wasser gedeihen, aber auch gut gegen Algen sind. Sie halten das biologische Gleichgewicht aufrecht. Es gibt einige Unterwasserpflanzen, wie zum Beispiel:

  • Pfeilkraut
  • Hechtkraut
  • Nadelsimse
  • Kalmus

Zu den eher sichtbaren Pflanzen für den Randbereich zählen zum Beispiel:

  • Gauklerblumen
  • Sumpfcalla
  • Pfennigkraut
  • Sumpfdotterblumen

Für die tieferen Zonen gibt es ebenfalls wunderbare Teichpflanzen

Seerosen sind bekannt für den Teich. Aber manchmal wünscht man sich einfach etwas anderes, denn immerhin können die Seerosen immens wachsen und die Bildung von Schlamm begünstigen.

Wichtig für den Teich ist, wie man die Pflanzen hineingibt. So könnten diese in das Substrat gegeben werden oder aber auch in spezielle Körbe in den Teich gesetzt werden. Körbe bringen einen gewissen Vorteil mit ich, sie halten die Pflanzen an dem Ort, der für sie vorgesehen wurde. Aber wenn der Teich sehr groß ist (ab 15 qm) und auch breit ist, ist das Einsetzen in das Substrat zu empfehlen. Denn so können sich die Teichpflanzen ausbreiten und gut wachsen.

Wer gerade große Pflanzen wie Rohrkolben setzen möchte, sollte diese erst in einen Kübel geben. Dann wird dieser in den gewünschten Teichbereich gestellt. So kann man vermeiden, dass die großen Pflanzen die kleineren Teichpflanzen vertreiben. Auch sollte immer darauf geachtet werden, dass das Pflanzen von der Mitte bin zum Rand geschehen sollte, so wird die Blütenfolge beachtet.

Für den Bereich bieten sich beispielsweise:

  • Wasserpest
  • Seerose
  • Gelbe Teichroe
  • Hornblatt

Teichpflanzen müssen immer perfekt angeordnet werden

Die Pflanzen werden immer gemäß der Wuchshöhe angeordnet. Auch an die Blickachsen muss gedacht werden. Bei einem Teich ist es üblich, dass die hohen Pflanzen eher die Hintergrundkulisse darstellen. Sie gehören eher in die Mitte. Davor sehen Seerosen gut aus. Ebenso auch andere niedrige Pflanzen. Halbhohe Pflanzen sollten auf jeden Fall besser in Gruppen gesetzt werden. Ebenso auch flachwachsende Pflanzen.

Auf den Boden im Gartenteich achten

Wer einen Gartenteich bepflanzen möchte, muss daran denken, dass die Wasserpflanzen Substrat brauchen. Spezielle Teicherde sollte gewählt werden, denn diese bringt alle Nährstoffe mit, die von den Teichpflanzen benötigt werden. Damit die Erde aber keinen Algenbewuchs ausgesetzt ist und die Nährstoffe nicht einfach ausgeschwemmt werden, sollte das Substrat einen bindigen Boden aufweisen. Um dies zu erreichen, sollte es mit bindigen Lehm abgedeckt werden.

Auch auf der Terrasse oder den Balkon kann ein Miniteich genutzt werden

Nicht immer hat man einen eigenen Garten, wünscht sich aber doch so gerne einen Teich. Mit einer Terrasse und einem Balkon ist dies auch leicht umsetzbar. Hier braucht der Nutzer nichts anderes als ein wasserdichtes Gefäß in einer Größe, die den Balkon/die Terrasse nicht zu sehr einengt. Nun können dafür kleine Teichpflanzen gewählt werden, die sich wie zu Hause fühlen und einen schönen Teich bieten. Hier sind vor allem die Zwergseerose, Froschlöffel oder auch Wasserschachtelhalm zu empfehlen.

Die Pflege der Teichpflanzen

Teichpflanzen können dem Wasser die Nährstoffe entziehen und somit dafür sorgen, dass sich nicht so schnell Algen bilden. Somit sehen Teichpflanzen nicht nur gut aus, sondern haben auch eine gewisse Aufgabe. Die Filtertechnik wird also unterstützt, was sehr positiv ist. Aber natürlich möchten die Besitzer auch, dass die Pflanzen immer gut aussehen. Daher ist die Pflanzenpflege von enormer Wichtigkeit. Aber keine Sorge: Die Pflanzen brauchen in der Regel nicht sonderlich viel Pflege. Sie sollten ab und zu nur die abgestorbenen Pflanzenteile entfernen. Diese werden abgeschnitten. Sollten die Pflanzen zu üppig wachsen, sollten sie auch ausgedünnt werden.

Die Uferbepflanzung

Vielen Menschen ist auch wichtig, neben den Teichpflanzen den Rand des Teichs außerhalb des Wassers in ein Blumenmeer zu verwandeln. Hierfür würde sich zum Beispiel die Pflanze Violetter Teppichphlox eignen. Wie der Name schon ein wenig verrät, breitet sich diese Pflanze perfekt aus. Sie rankt über Steine und ist deshalb ideal für den Teich, der mit Blumen umrandet werden soll. Bei dieser Pflanze muss aber bedacht werden, dass sie einen sonnigen bis halbschattigen Platz für sich beansprucht. Sie kann bis zu 10 cm hoch werden und zählt zu den Uferpflanzen und nicht mehr zu den Teichpflanzen selbst.

Teichpflanzen richtig ausleuchten

Am Abend und in der Nacht sieht es sehr gut aus, wenn die Teichpflanzen beleuchtet werden. Somit ergibt sich ein sehr luxuriöses Bild. Außerdem sind Pflanzen und Fische auf eine Lichtquelle angewiesen, um gut gedeihen zu können. Hier kann man auf LED Technik und Solartechnik vertrauen, um den Teich in Szene zu setzen. Manche Lichter bieten auch verschiedenste Farbarten, so dass ein faszinierendes Licht gegeben sein kann. Die Solartechnik ist natürlich sehr umweltschonend und absolut ausreichend für den Teich. Da sie das Sonnenlicht speichern, bekommt der Teich auch am Abend und in der Nacht genügend Licht ab.

Macht es Sinn, Teichpflanzen im Internet zu bestellen?

Ja natürlich. Dies bringt auch gleich mehrere Vorteile mit sich. Teichpflanzen können so zu jeder Jahreszeit erworben werden. Dazu kann rund um die Uhr eingekauft werden. Sie wären nicht mehr auf Öffnungszeiten angewiesen. Nicht zu vergessen, dass die Auswahl im Internet einfach größer ausfällt, als in manchen Geschäften. Die Preise sind darüber hinaus auch sehr gut und meist günstiger als in den Ladenlokalen. Somit könnten Sie gleich ein paar Pflanzen mehr kaufen und schonen den Geldbeutel.

Zusammenfassend sei gesagt…

Teichpflanzen sind ein Muss für den Teich im Garten. Dank dieser Pflanzen können Algen sich nicht so schnell ausbreiten. Außerdem wird der Teich so erst richtig ansehnlich. Da es eine sehr große Auswahl an Pflanzen gibt, können Sie sich in Ruhe umschauen und die perfekte Wahl treffen. Aber bitte immer nach Randzone, Tief-Zone und so weiter. Pflanzen brauchen wenig Pflege und sollten am besten auch am Abend und in der Nacht bestrahlt werden, um sich gut entfalten zu können. Wenn Sie die Teichpflanzen im Internet kaufen, sparen Sie nicht nur Zeit und Geld, sondern auch viel Mühe. Sie können ganz entspannt einkaufen und sich die Pflanzen bequem anliefern lassen.