Teichbau

Der Teichbau im eigenen Garten

Der Teichbau im Garten ist natürlich immer mit Arbeit verbunden. Sie sollten als erstes daran denken, dass der Teich auf jeden Fall Ihrem Geschmack entspricht und natürlich auch zum Rest des Gartens passt. Sie haben bei dem Gewässer für den eigenen Garten oder für die Terrasse eine große Wahl. Möchten Sie ein Wasserbecken, wollen Sie einen Schwimmteich oder einen Naturteich. Darf es der Bachlauf sein oder gar der Hochteich? Wichtig ist, dass die Wasserfläche sich in ihren Garten harmonisch einbindet. Wenn das Gewässer fremd erscheint und nicht passt, werden Sie nie Freude daran haben. Bedenken Sie vielleicht auch, dass ein Hochteich eine tolle Variante darstellt, bei der die Erdarbeiten nicht so umfangreich ausfallen und der Garten pflegeleicht ist.

Rechtlichte Punkte beim Teichbau

Wer sich dem Teichbau zuwendet, muss einige Punkte beachten. Ein kleiner Teich ist meist genehmigungsfrei, was Ihnen viel Mühe einspart. Wenn aber die Teichanlage an das natürliche Wasser oder Grundwasser angeschlossen werden soll, muss eine Genehmigung vorliegen. Außerdem sind in manchen Regionen von Deutschland Teiche die größer als 30 qm werden, leider genehmigungs- oder anzeigepflichtig. Daher sollten Sie sich in der eigenen Region auf jeden Fall darüber informieren, um späteren Ärger zu vermeiden. Eine einheitliche Regelung gibt es nicht, daher gilt es, sich wirklich zu erkundigen!

Aber auch bei den Nachbarn muss man ein Auge haben, wenn es um den Teichbau geht. Sind bestimmte Grenzabstände einzuhalten? Hier gilt natürlich auch das Nachbarschaftsrecht, welches eingehalten werden muss. Auch dieses ist in den Bundesländern sehr verschieden und auch hier gilt es, sich zu informieren. Wichtig ist, so wollen es die Gesetze, dass das Grundstück so umzäunt oder gesichert ist, dass niemand Unbefugtes ins Wasser kommt. Am besten erkundigen Sie sich vorab beim Ordnungsamt über die nachbarrechtlichen Fragen und Richtlinien.

Die Versicherung ist ein weiterer unbedingter Ansprechpartner. Sie sollten unbedingt klären, ob gewisse Schäden oder auch Unfälle mit abgesichert werden oder noch aufgenommen werden können, bzw. sollten. Hier müssen Sie aber auch auf Ihre Pflichten achten, bei Kleinkindern im Haus müssen natürlich Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden. Es wäre verheerend, wenn die Kleinkinder in einen tiefen Teich fallen würden.

Alles beginnt mit dem richtigen Standort

Sie sollten sich gut überlegen, wo der Teichbau erfolgen soll. Im Grunde ist dort der perfekte Platz, wo die Sonne mindestens 5-6 Stunden am Tag scheint. Außerdem sollten dort keine Bäume mit flachen Wurzeln stehen. Natürlich können aber auch Halbschatten-Plätze gewählt werden. Hier sollten Sie sich aber dann um eine tolle Bepflanzung kümmern. Wichtig ist natürlich auch, wozu der Teich dienen soll. Wenn Sie ihm vom Haus oder der Terrasse aus, bestaunen wollen, dann muss er natürlich auch an einem guten Platz gebaut werden. So könnten Sie immer mal wieder einen Blick aus dem Fenster werfen und den Teich bewundern, auch dann, wenn das Wetter eher schlecht ist. Achten Sie auch darauf, dass die Teichform zu dem Haus und dem Garten passten sollte.

Schön zu wissen ist, dass man in fast jedem Garten einen wunderbaren Teich anlegen kann, ob nun groß oder klein. Um den perfekten Standort zu ermitteln, stellen Sie sich bitte folgende Fragen:

  • Welcher Teich passt zu meinem Haus und meinem Garten?
  • Wie groß sollte der Teich sein?
  • Aus welchem Material sollte er am besten bestehen?
  • Wo sind die Lichtverhältnisse am besten?
  • Sollen Pflanzen in den Teich und/oder Fische?
  • Möchten Sie ein Wasserspiel im Teich?
  • Werden Sie an den gewählten Ort viel Ärger mit Laub haben?
  • Gibt es Sicherheitsaspekte für Kinder und Haustiere, die sich an der ausgewählten Stelle umsetzen lassen?

Mit den Antworten werden Sie schnell den korrekten Platz für den Teichbau gefunden haben…

Fertigbecken oder ein Folienteich?

Dies wäre die nächste Frage, die sehr wichtig ist. Sie können Fertigbecken aus glasfaserverstärktem Kunststoff kaufen, welches leicht einzusetzen ist. Sie haben so schon den Randbereich und die Wasserzonen inbegriffen. Somit müssen Sie nur den Platz wählen, ihn ausschachten, die Sandschicht einfüllen und ein Vlies auslegen. Das Fertigbecken muss waagerecht eingesetzt werden.

Wenn Sie sich für den Folienteich interessieren, sollten Sie wissen, dass dieser vor allem bei großen Flächen ideal ist. Sie müssen natürlich das Gelände selbst modellieren, was aber vielen Leuten gefällt, wenn es um den eigenen Teichbau geht. Denken Sie daran, dass der zukünftige Teich eine Tiefwasserzone braucht, einen Sumpf- und Flachwasserbereich und nicht zu vergessen auch die Randzone. Die Tiefe sollte auf jeden Fall einen Meter betragen und die Oberfläche mindestens 12 qm. So wird der Teich nicht nur eine gute Größe haben, sondern sich auch selbst gut reinigen können, weil das ökologische Gleichgewicht stimmig ist.

Folien für den Teichbau gibt es in allen verschiedenen Größen. Am besten schauen Sie sich dafür online um. So können Sie viel Zeit und Mühe sparen und brauchen auch keine Öffnungszeiten beachten. Sie bekommen nicht nur die Folien für den Teichbau, sondern auch alle weiteren Produkte, die dafür nötig sind.

Schützen Sie den Teich vor Wasserverlust

Ein wichtiges Thema beim Teichbau ist auch der Wasserverlust. Es sollte beim Teichbau immer an einen sauberen Abschluss am Rand gedacht werden, weil sich sonst der umliegende Boden mit dem Wasser vollsaugt und der Teich nie ganz gefüllt ist. Viele Menschen lassen die Teichfolie oben abknicken, damit dieses Problem nicht auftritt, dies aber wieder sieht nicht besonders schön aus. Die Kapillarsperre ist eine wesentlich bessere Alternative. So wird vermieden, dass Wasser und Boden aufeinanderstoßen und ihre Eigenschaften sich nicht negativ äußern.

Die Kapillarsperre hat eine klare Aufgabe bei dem Teichbau. Sie soll klar den Teich und das Ufer voneinander abgrenzen. Der Teich bleibt dadurch dort, wo er hingehört und das Gesamtbild sieht viel schöner aus. Auch ein weiterer positiver Aspekt ist mit der Kapillarsperre gegeben. Denn dadurch können sich die Uferpflanzen nicht mit dem Wasser aus dem Teich nähren und dieses heraussaugen. Die Sperre ist recht leicht einsetzbar, es gibt sie sogar für Mauern, an denen der Teich enden soll. Sehen Sie sich die Sperre an und machen Sie sich Ihr eigenes Bild. Sie werden sehen, dass sich diese Form von Teichabgrenzung sehr lohnend ist!

Warum Sie alles an Zubehör für den Teichbau online kaufen sollten

Dies ist sehr leicht begründet. Wenn Sie online kaufen, werden Sie viel Zeit sparen. Sie können sich ganz in Ruhe umschauen und werden alles finden, was es für den Teichbau braucht. Sie müssen nicht durch zig Fachmärkte laufen, um alles an Zubehör zu finden, was für den neuen Teich von Nöten ist. Außerdem können Sie neben der großen Auswahl auch gerne den Preisvergleich nutzen, um viel Geld einsparen zu können. Ist doch bekannt, dass im Internet die besten Preise auf die Kunden warten. Auch um den Transport müssen Sie sich nicht sorgen, denn die gekauften Produkte werden Ihnen ins Haus geliefert. So können Sie sich auf das Wichtige beschränken und den Teichbau genießen.

Vergessen Sie beim Einkauf nicht, dass Sie auch gleich die passende Teichtechnik kaufen, um den Teich rundum perfekt zu gestalten. So können Fische und Pflanzen einziehen, sobald das Wasser zu Teichwasser geworden ist. Wer sich dem Teichbau zuwendet, muss natürlich auch wissen, welche Fische er in den Teich setzen möchte. Wenn Sie den Teich anlegen wollen, sollten Sie außerdem auch wissen, dass gerade die Fische nicht einfach in frisch eingelaufenes Wasser gesetzt werden dürfen. Das Wasser braucht eine gute Temperatur für Pflanzen und Fische!